Spiel und Spaß zum Kindertag mit der EBS

Nach zwei Jahren coronabedingter Unterbrechung konnten die angehenden Erzieherinnen und Erzieher der Elsa-Brändström-Schule für Sozialwesen ihre Fähigkeiten endlich wieder in der Praxis unter Beweis stellen. Zum Kindertag am 1. Juni kamen diesmal gleich zwei Horteinrichtungen in den Genuss einer Kooperation. Während die Erz 20 im Ludwig-Richter-Hort aktiv war, sorgte die Erz 21B im Hort der Schönauer Grundschule für Stimmung.

Vom Eierlaufen und Sackhüpfen über Dosenwerfen, Hüpfburg und Schatzsuche bis hin zu kreativen Angeboten war für jedes Kind etwas dabei. Besonders großer Andrang herrschte, wie so oft, beim Kinderschminken. Bei so viel Bewegung benötigt man auch mal eine Stärkung. Neben Getränken und frischem Obst, gab es natürlich auch Muffins, Kuchen und Zuckerwatte.

Insgesamt haben die Schülerinnen und Schüler der EBS mehr als 250 Kindern einen außergewöhnlichen Nachmittag organisiert. Die Grundschüler selbst waren ebenfalls mit vollem Einsatz dabei – sei es beim Begrüßungslied oder der gemeinsamen Abschlusspolonaise. Übrigens gab es so ganz nebenbei auch noch zahlreiche Preise zu gewinnen. Nach Aussagen der Kinder waren die schönen Erlebnisse aber viel besser als die Geschenke.

Bleibt festzuhalten, dass die Veranstaltungen für beide Seiten einen echten Erfahrungsgewinn bedeuten und deshalb freuen sich alle auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.